Nach dem Ersten Weltkrieg übernehmen die Söhne von Franz Borgias Mayer, Anton (1886 – 1967), Karl (1889 – 1970) und Adalbert (1894 – 1987), die Leitung. Anstelle der Abteilung für Bildhauerei kommt ab etwa 1925 die neue Mosaikabteilung hinzu. Das Unternehmen entwickelt sich zur Künstlerwerkstätte für Glasmalerei und Mosaik: Mehr und mehr werden nun freien und unabhängigen Künstlern alle Arbeitsmöglichkeiten der Werkstätten angeboten.

ENGLISH VERSION
© 2017 MAYER’SCHE HOFKUNSTANSTALT GMBH | IMPRESSUM